KFZ-Sachverständigenbüro M. Jung
KFZ-Sachverständigenbüro M. Jung

Wir haben hier Ihre Rechte mal aufgeführt

Ist man selber Opfer eines Verkehrsunfalls geworden, so hat man gewisse Rechte und Pflichten bei der Schadensabwicklung (vorausgesetzt, man ist nicht selber der Unfallverursacher).

Folgende Rechte stehen Ihnen bei einem Verkehrsunfall zu:

  • Freie Wahl eines Sachverständigen
  • Sie können Ihren Schaden laut Gutachten komplett abrechnen
  • Die Anwaltskosten trägt die gegnerische Versicherung

die gegnerische Haftpflichtversicherung muss einem alle durch den Unfall entstandenen Kosten ersetzen (für Reparatur, Leihwagen, Nutzungsausfall, Wertminderung usw.) 

§249 Abs. 2 S.1 BGB: “Dem Geschädigten steht bei voller Haftung ein möglichst vollständiger Ausgleich des Schadens zu.” man hat ein Recht auf einen Anwalt, dem sogar die gesamte Schadensabwicklung übertragen werden kann.

Unfall Gutachen / Gutachter

Jeder darf einen Unfall Gutachter seiner Wahl zur Bestimmung seines Schadens beauftragen, aber nur ab einer gewissen Schadenshöhe (i.d.R. 750 Euro) wird dieser von der gegnerischen Versicherung bezahlt. Wer also nach einem Bagatellunfall sofort zu einem Gutachter geht, muss damit rechnen, die Kosten des Gutachters selbst zu bezahlen.

Doch Vorsicht bei einem Gutachter, den die gegnerische Versicherung beauftragt hat. Ein Kfz Sachverständiger arbeitet immer nach bestem Wissen und Gewissen, doch heutzutage steht diese Innung unter Druck der Versicherungen, sie werden schriftlich(!) angewiesen, Schäden nach den Richtlinien der Versicherungen zu bewerten und was das heißt, kann sich ja jeder denken: die Schadenskosten werden am unteren Limit bewertet. Die Versicherungen versuchen Kosten zu sparen, um selbst wirtschaftlich zu arbeiten (u.a. Gewinn an der Börse) und um mit günstigen Tarifen neue Kunden anzulocken.

Die Kosten für einen Haftpflichtschaden haben sich in den vergangenen 25 Jahren von durchschnittlich ca. 1800 Euro auf 3500 Euro für die Versicherungen fast verdoppelt.

Bei rund vier Millionen Unfällen im Jahr lassen sich durch Kürzungen bei den Schadensabwicklungen Beträge im dreistelligen Millionenbereich einsparen. Meist ist dies jedoch nicht legal.

Daher hinterfragen Sie das Unfall Gutachten des von der Versicherung bestimmten Gutachters, im Zweifel lassen sie ein zweites Unfall Gutachten von einem Gutachter Ihrer Wahl machen.

Achten Sie auch auf die Punkte “Wertminderung”, “Wiederbeschaffung” und “Restwert”, diese sollten in dem Gutachten genannt werden. Immer häufiger kommt es vor, dass die Versicherungen die Unfall Gutachten welche durch die Geschädigten eingereicht werden von externen Firmen auf Plausibilität prüfen lassen. Das ist die neuste Masche der Versicherungen, um Kosten zu streichen, doch viele der Streichungen sind nicht legitim. Wer dies nicht weiß und den Versicherungen vertraut, der verschenkt bares Geld. Kommen Ihnen die Kürzungen dubios vor, schalten Sie einen Anwalt ein (der Ihnen ja, wie oben gesagt, auch zusteht). Droht Ihr Anwalt mit einer Klage vor Gericht, so erstatten die Versicherungen meist die gekürzten Kosten, weil sie wissen, dass sie vor Gericht verlieren würden und dann auch die Gerichtskosten tragen müssten. 

Anders als dies die Versicherungen z.T. darstellen, haben Sie im Falle eines Unfalls das Recht, einen qualifizierten und unabhängigen Sachverständigen mit der Ermittlung des Fahrzeugschadens zu beauftragen. Ebenso haben Sie das Recht einen Anwalt mit der Schadenabwicklung zu beauftragen, dessen Kosten ebenfalls die Versicherung Ihres Unfallgegners zu tragen hat. Hier können wir Sie gerne auf Anwälte aus unserem Netzwerk verweisen, mit denen wir gute Erfahrungen während Kooperationen sammeln konnten.

Wie man sich verhalten sollte bei einem Hafpflichtschadenfall:

Sichern Sie sofort Ihre Schadensersatzansprüche und ziehen einen freien Gutachter hinzu. Dazu haben Sie nach geltender Rechtslage das Recht! Für die Kosten muss der Unfallverursacher bzw. seine Versicherung aufkommen. Sie sind in garkeinem Fall dazu Verpflichtet einen Gutachter / Sachverständigen der gegnerischen Versicherung zu akzeptieren, wovon wir auch strikt abraten, da es hier zu einem Interessenskonflikt kommt, immerhin wird der Gutachter von der Versicherung bezahlt für die er das Gutachten erstellt.

Bei Kasko-Schäden beachten Sie bitte,

dass wenn Sie als Versicherungsnehmer einen Unfall selbst zu verantworten haben, sei es Vollkasko oder Teilkasko haben Sie gemäß Ihrer vertraglich geschlossenen Regelung ebenfalls Ansprüche. Diesbezüglich sollten Sie Ihre Unterlagen jedoch dahingehend Prüfen, ob Sie die freie Wahl eines Gutachters haben, oder ob Sie den Gutachter der Versicherung akzeptieren müssen, da die Rechtslage sich hier unterscheidet zum Haftpflichtschaden. Sollten Sie unsere Dienste bei einem Kaskoschaden in Anspruch nehmen wollen, müsste vorher Rücksprache mit der Versicherung gehalten werden, da in diesem Fall die Versicherung Ihr Einverständnis geben müsste.

Hier erreichen Sie uns:

KFZ-Sachverständigenbüro M. Jung
Mühlentalweg 2 a
57629 Höchstenbach

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

 

Tel.: 02680-989261

 

oder nutzen Sie unser Kontaktforumlar.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© KFZ-Sachverständigenbüro M. Jung